Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Der Ratgeber für kulinarisches Messe-Marketing

Sechs Tipps zur richtigen Bargestaltung

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

schaut man sich die Bar-Gestaltung der verschiedenen Messestände an, wird sehr schnell offensichtlich, dass es bei der Gestaltung dieses Bereichs vorrangig um Design und weniger um die Funktionalität geht.Wenn Sie als Aussteller an „flüssigen“ Abläufen an der Getränkeausgabe interessiert sind, sollten bereits bei der Planung der Bar einige Dinge berücksichtigt werden. Sechs wichtige Punkte für einen "Flow" an der Bar habe ich in der heutigen Ausgabe von "Eckige Himbeeren" zusammengefasst:


Arbeitstiefe an der Bar beachten

Achten Sie darauf, dass die Arbeitsfläche der Theke eine Mindesttiefe von 50 cm, besser 60 cm hat. Häufig werden sogenannte Infotresen als Bartresen verwendet, die jedoch nicht über diese Mindesttiefe verfügen. Nur so haben die Gastronomie-Mitarbeiterdie Möglichkeit, ausreichend Gläser abzustellen, die sie innerhalb der nächsten halben Stunde benötigen. Dann können auch die Zapfsäulen so installiert werden, dass noch bequem das Tropfblech davor passt. Wohl gemerkt, ich meine die Tiefe der Arbeitsfläche, also das Barbrett, auf dem die Getränke der Gäste abgestellt werden, nicht mitgerechnet.

Kühlschränke an der Bar vorsehen

Die Bars, die aus einzelnen Elementen oder Kuben bestehen, sollten unbedingt eine Arbeitshöhe haben, die den Einbau eines Kühlschrank zulässt. Unterbaukühlschränke haben in der Regel eine Höhe von 85 cm. Es ist mehr als unglücklich, wenn es keine Möglichkeit gibt, etwaige Flaschenware gekühlt an der Bar vorrätig zu haben. Dann müssen die Servicemitarbeiter für jede Flasche in die Küche gehen, was gerade in der Mittagszeit die Prozesse verlangsamt.

Regalflächen unter der Bar (oder dahinter)

Regalflächen unterhalb der Bar sind sehr wichtig, um einen gewissen Vorrat an Gläsern vorzuhalten. So kann der Barkeeper eine gewisse Zeit autark arbeiten, ohne frische Gläser aus der Küche nachzufragen. Wenn keine Regalflächen unterhalb der Bar möglich sind, prüfen Sie ob sich vielleicht ein Sideboard stellen oder Hängeregale an der Rückwand installieren lassen Übrigens: aus funktionaler Sicht werden der Bar keine Schrank-Türen benötigt, diese behindern nur. Maximal dienen sie als Sichtschutz. Prüfen Sie, ob dieser notwendig ist.

Spülbecken an der Bar

Wenn es möglich ist, sorgen Sie dafür, dass Sie einen Wasserzu- und -ablauf an der Bar haben. Zuallererst kann man so viel leichter mit einem feuchten Tuch die Bar reinigen. Weiterhin kann man mit einem tiefen Spülbecken und einer Gläserspülbürste auch Gläser schnell direkt an der Bar reinigen. Wenn es der Platz zulässt, ist so eine Einrichtung prima. Gerade in Rush-Hour-Zeiten hat der Barkeeper die Möglichkeit, schnell ein schmutziges Glas zu reinigen und dann sofort wieder einzusetzen, denn die Gläser aus der Spülmaschine müssen erst abkühlen.

Der Kaffeevollautomat gehört an die Bar

Zunächst gehe ich natürlich davon aus, dass Sie ausschließlich Profigeräte einsetzen, wie z.B. die WMF Presto. Die ist nicht nur sehr leistungsfähig und ausfallsicher, sie sieht auch gut aus. Das Entscheidende ist aber, dass so die gesamte Getränkebestellung an der Bar fertiggestellt werden kann und der Gang in die Küche, z.B. für den Cappuccino, erspart bleibt.

Caterer und Messebauer sollten sich früh miteinander abstimmen

Beziehen Sie den Caterer möglichst früh in die Gestaltungsplanung der Bar ein. So kann er die besten Rahmenbedingungen für Ihre und seine Mitarbeiter schaffen, damit diese ein wirklich gutes Bild abgeben können, im Namen Ihres Unternehmens.

Wenn Sie diese Punkte beachten, haben Sie schon sehr wichtige Voraussetzungen dafür geschaffen um auch Ihren Gastronomie-Bereich auf Ihrem Messestand professionell und erfolgreich zu betreiben. Die gesamte Palette an Punkten, die zu beachten ist, würde den Rahmen an dieser Stelle bestimmt sprengen. Aber dafür stehe ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch bzw. Austausch zur Verfügung.

Die Planungsphase für das 2. Messehalbjahr hat ja schon längst begonnen. Vielleicht schauen Sie gemeinsam mit Ihrem Messeplaner noch einmal über die Grundrissplanung und speziell die Bargestaltung Ihrer nächsten Messe-Veranstaltung.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Sommerzeit und gute Messen,

Ihr Mark Schwarzkopf

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Impressum