Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Der Ratgeber für kulinarisches Messe-Marketing

Das Zweitwichtigste

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Wichtigste bei jedem Essen ist, dass es schmecken muss, da werden mir sicherlich viele von Ihnen recht geben. Da verhält es sich wie bei Ihrer Firma, Ihren Produkten, die Sie auf der Messe präsentieren: sie müssen einfach gut oder sogar sehr gut sein. Der Inhalt muss stimmen. Danach ist es von großer Bedeutung Ihre Produkte richtig zu verpacken bzw. zu präsentieren, sie „schick zu machen“ für die Zielgruppe, so dass sie unverwechselbar werden.
Beim Essen ist es ähnlich und da kommt es aus meiner Sicht an zweiter Stelle darauf an, dass es interessant oder spannend präsentiert, halt ein Augenschmaus wird.

Damit die von Ihnen angebotenen Speisen bzw. der Besuch Ihres Messestandes bei Ihren Kunden auch in guter Erinnerung bleiben, kann man sich einiger besonderer Präsentationsformen bedienen, von denen ich Ihnen heute drei Ideen vorstellen möchte:
Etagere. Die Porzellanetagere eignet sich für kaltes bzw. lauwarmes Fingerfood. Sie ist sehr platzsparend. Ihre Gäste können sich nach Herzenslust bedienen und im Idealfall reicht eine Cocktailserviette. Besteck und Teller kann man sparen. Die Etagere ist eher die legere Art seine Gäste zu bewirten. Nichts zum satt werden, aber dafür kann man viel probieren. Wir haben das einmal mit Antipasti-Variationen angerichtet. Man kann sie aber auch als süße Etagere nutzen mit Petit Fours oder handgemachten Pralinen.
(großes Foto)
Porzellanetagere
Baskets
Baskets. Diese asiatisch angehauchte Form der Präsenation eignet sich für kleine warme Gerichte. Wenn Sie diesen Bast-korb mit geschlossenem Deckel servieren, erhöhen Sie den Spannungsbogen (und die Speise bleibt länger warm). Wir haben es mit Lamm-Tagine in Zimtjus, mit Rinderfilet Tourne-dos und Gemüse sowie mit Ratatouille probiert. Natürlich funktionieren noch viele weitere Gerichte ... sehr lecker ....
(großes Foto)
Glas-Pyramide. Von unseren drei Präsentationsformen ist sie der absolute Star: die Glas-Pyramide vereint Kreativität mit Funktionalität. Sie haben hier quasi ein Drei-Gang-Menü in einem Schritt serviert. Ich gebe zu, dies ist etwas für Ihren VIP-Bereich, also eher für gehobene Ansprüche. Auf der obersten Ebene haben wir Brot und Kräuterquark vorgesehen, Ebene Nummer zwei bietet zum Beispiel „Thunfischsalat mit Chili und Kümmel“. Die dritte und unterste Ebene offenbart „Scampi in einer fruchtigen Currysauce mit Reis“. Damit werden Sie in jedem Fall den Aha-Effekt bei Ihren Gästen ernten, versprochen.
(großes Foto)
Glas-Pyramide
Etwas mehr Arbeit. Wie alles im Leben sind die guten Dinge auch etwas aufwendiger als die Einfachen. Wenn Sie jedoch sowieso einen guten Koch in Ihrer Messeküche einsetzen, sollte die Mehrarbeit sich im Rahmen halten und der Effekt, den Sie bei Ihren Gästen erzielen, allemal gerechtfertigt sein.

Ihnen eine schöne Osterzeit und gute Messen,

Ihr

Mark Schwarzkopf
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Impressum