Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Der Ratgeber für kulinarisches Messe-Marketing

DIE JAPANISCHE ART TEE ZU SERVIEREN

Mark Schwarzkopf Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

dass mein Herz für die italienische Art der Kaffeezubereitung schlägt, wissen viele von Ihnen. Nun ergab es sich zur IAA Pkw in Frankfurt, dass wir wieder für unseren Kunden Toyota Lexus arbeiten durften. Neben einem gewohnt tollem Barista-Catering wünschte sich unser Kunde Lexus aufgrund seiner japanischen Wurzeln eine Tee-Zeremonie.

Ein neues Feld für uns, aber diese neue Aufgabe haben wir dankbar angenommen. Analog zu unserem Barista-Catering, bei dem drei verschiedene Kaffeeröstungen zum Einsatz kommen, haben wir für unseren Kunden drei hochwertige Teesorten herausgesucht, die untereinander eine gute geschmackliche Unterscheidungskraft hatten (siehe kleiner Kasten):

Teesorten mit kurzen Beschreibungen. So wurden auch die Sortenkärtchen bedruckt.

Japan Sencha Gyokuro Asahi
Der wohl edelste unter den japanischen Tees. Sehr elegant, sehr aufregender Geschmack. Das, was man sich von einem „Schattentee“, der Krönung der japanischen Teekunst, erhoffen kann. Ein ganz dunkelgrünes Blatt, wunderbar gearbeitet, exquisiter, weich-herber Geschmack.

Milky Oolong
Dieser unglaublich schmackhafte Oolong aus der Region Fujian in China wird in einem aufwendigen Verfahren hergestellt. Die trockenen Blätter werden mehrfach in Milchessenzen gebadet und gerollt, das verleiht dem Tee seinen unglaublich milden und leichten Geschmack, als hätte man einen Schuss Milch in den Tee gegeben.

Darjeeling SFTGFOP1 Lingia First Flush
Exzellente Frühjahrspflückung. Zart-duftig und spritzig mit hellgelber Tassenfarbe. Frisch eingeflogen.

Tee Die Zubereitung und auch die Art des Servierens war nur eine kleine Zeremonie, denn sie musste ja messetauglich bleiben. Die drei Teesorten wurden mit unterschiedlichen Wassertemperaturen zubereitet. Dafür stellten wir an der Lexus-Bar drei Wasserkocher bereit, an denen die exakte Temperatur einstellbar war. Schließlich mussten wir einkalkulieren, dass alle drei Teesorten gleichzeitig bestellt wurden.


Wer sich mit losem Tee auskennt weiß, dass die Kontaktzeit des Tees mit dem Wasser eine wesentliche Rolle für das Endresultat spielt. Den Tee 30 Sekunden länger ziehen zu lassen, würde sofort ein anderes (vielleicht zu kräftiges) Geschmackserlebnis bedeuten. Damit die Barmitarbeiter nicht die Zeit des Ziehens vor der Teekanne verbringen mussten, um die Zeit zu überwachen, verwendeten wir einen Teefilter mit Timer von der Firma TEA TaC. Der Tee wurde automatisch von dem Filter nach der abgelaufenen Zeit abgelassen und war somit perfekt zubereitet.

Unseren Tee servierten wir konzeptgerecht in weißen Teeschalen auf schönen naturbelassenen Holzbrettchen. Neben jedem Tee wurde noch ein Sortenkärtchen angelegt, auf dem sich der Gast über die Teesorte seiner Wahl informieren konnte.

Japanisch serviert: Tee mit Sortenkärtchen Fazit:
Wir haben uns gemeinsam mit dem Kunden bewusst für dieses außergewöhnliche, vielleicht sogar für eine Messe einzigartige Konzept entschieden. Wir wussten vorher, dass es keine hohen Besucherfrequenzen geben würde und konnten das Risiko zu vieler Anfragen zur gleichen Zeit gut überschauen. 

Unser Kunde und seine Gäste waren sehr zufrieden und ich denke, es war nicht das letzte Mal, dass wir eine solche Tee-Zeremonie durchgeführt haben.
Wenn Sie sich für das Tee-Konzept interessieren, schicken Sie Ihre Fragen einfach an Frau Lehnebach von Lexus. Lesen Sie auch noch unseren Kundensteckbrief unterhalb dieses Artikels.

Gute Messe wünscht Ihnen,

Ihr Mark Schwarzkopf
Kundensteckbrief Lexus
Unternehmen
FirmaToyota Deutschland GmbH Lexus Division
BrancheAutomobil
UnternehmenssitzKöln
LeitmessenIAA Frankfurt
ClaimExperience Amazing
AnsprechpartnerinMira Lehnebach, Koordination Events Lexus Deutschland
mira.lehnebach@lexus.de
Lexus Lounge auf der IAA Frankfurt, 2017Welche Bedeutung hat Catering für Sie auf einem Messestand?

Das Wohl unserer Gäste steht auch bei einem Messeauftritt an erster Stelle für uns. Unser Leitgedanke ist der der japanischen Gastfreundschaft "Omotenashi", welcher sich in Catering und Hospitality wiederfinden soll.

Was macht eine freundliche Servicekraft für Sie aus?

Aufmerksamkeit und ein schönes Lächeln.


Was war Ihr Lieblingsgetränk auf der Messe?

Milky Oolong Tee

Was war Ihre Lieblingsspeise?

Mangold-Rucolasalat mit Avocado und Quinoasamen
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Impressum



Die japanische Art Tee zu servieren